Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Sozialpartnerschaft versus Klassenkampf

Meinung Josef Stingl, GLB-Bundesvorsitzender, über die Pläne der Regierung und die Reaktion des ÖGB

Wie erwartet, jetzt, knapp nach den Landtagswahlen in NÖ, Kärnten, Tirol und Salzburg nimmt das „schwarz-blaue Grauen“ die Fahrt auf.

Als Harmonisierung verkaufter Kahlschlag

News Als gezielten Kahlschlag des Sozialstaates interpretiert Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), die von der schwarz-blauen Regierung durchgepeitschte Fusion der Sozialversicherungen: „Die Behauptung der Befürworter, damit würde sich für die Versicherten nichts ändern, soll verschleiern, dass Einsparungen von einer Milliarde Euro im System nicht ohne massive Verschlechterungen von Leistungen, mehr Selbstbehalten oder höheren Versicherungsbeiträgen möglich sind“, stellt Stingl klar.

AK-Vollversammlung 15.5.2018: Bericht der AK-Kommunikation

OÖ Neue AK-Präsidentin Renate Anderl: „Bei Arbeitnehmer-Rechten gilt das gleiche wie im Sport – wir wollen Gold, nicht Blech!“

„Wir wollen Gold und nicht Blech im Skifahren und im Sport. Und das gleiche gilt auch bei den Beschäftigten: Wir wollen Gold und nicht Blech, wenn es um die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geht!“

15.5.2018: Splitter aus der Vollversammlung

OÖ War in der offiziellen Einladung zur Vollversammlung das Referat von BAK-Präsidentin Renate Anderl noch unter dem Titel „Arbeitnehmervertretung in Zeiten des Marktradikalismus. Zur Zukunft von Gewerkschaften und Arbeiterkammern in Österreich“ angekündigt, war bei der Sitzung nur mehr von „in Zeiten der Umbrüche“ die Rede. Offenbar stellte es der AK-Spitze beim Wörtchen „radikal“ die Haare auf.

Debatte über Sozialpartnerschaft

OÖ Bundesarbeitskammer-Präsidentin Renate Anderl meinte bei der 9. Vollversammlung der oö Arbeiterkammer am 15. Mai 2018 die derzeitige Hochkonjunktur sei der Arbeit der Beschäftigten zu verdanken, die Forderung nach Anerkennung, sozialer Sicherheit und fairen Einkommen daher berechtigt.

Saisonarbeitskräfte als billige Arbeitssklaven?

News Als Bekräftigung für die Notwendigkeit und Dringlichkeit eines gesetzlichen Mindestlohnes interpretiert die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Debatte über hunderte fehlende Erntehelfer_innen und deren Entlohnung sowie unmenschliche Arbeitsbedingungen wie 80-Stunden-Wochen, Dumpinglöhnen von drei Euro pro Stunde, unbezahlte Überstunden oder menschenunwürdige Unterkünften, stellt GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl fest.

B37: Erfolg für „Neue Liste“

OÖ Erfolgreich war die von Daniel Steiner und Franz Fend (beide GLB) initiierte „Neue Liste“ bei der Betriebsratswahl im Linzer Sozialverein B37 am 2. Mai 2018. Die mit zehn Kandidat_innen angetretene Liste konnte auf Anhieb vier der fünf zu vergebenden Mandate erreichen.

Machen wir jeden Tag zum 1. Mai!

Tirol Rede von Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) zum Themenblock Beschäftigung und Arbeitslosigkeit bei der Bündnisdemo am 1. Mai 2018 in Innsbruck.

Seit 1890 wird der Erste Mai als internationaler Kampftag der Arbeiterinnen und Arbeiter begangen. So wie damals müssen wir auch heute, fast 130 Jahre später, am Ersten Mai für bessere für gerechtere Arbeits- und Lebensbedingungen und für ein menschenwürdiges Leben für alle Menschen eintreten.