Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Bangladesch: Mangelnder Respekt der Regierung für Grundfreiheiten

International Nach der jüngsten Revision der Mindestlöhne im Textilsektor sind in Bangladesch tausende ArbeiterInnen aus Protest auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Dhaka feuerte die Polizei Gummigeschosse und Tränengas in die Menge, worauf ein Arbeiter starb und viele andere verletzt wurden.

19.1.2018: GLB-Fest in Salzburg

Salzburg MUT STATT WUT. GLB.
EU, Banken und Konzerne dürfen nicht alles bestimmen.

- Samstag, 19. Jänner 2019, 20 Uhr
- Salzburg, Jazzit-Saal, Elisabethsraße 11
- Fest mit Free Willy & DJane Zoraida
- Eintritt frei

Free Willy spielt Musik, die Lust auf Veränderung macht, die uns im Widerstand gegen Kapital und Rechtsextreme stärkt & die die Kraft der Solidarität zeigt.

„Entlastung der Arbeit“ zielt auf Demontage des Sozialstaates

News Die Axt an den Sozialstaat legt die schwarz-blaue Regierung – angefeuert von Industriellenvereinigung und NEOS und nicht zum ersten Mal unterstützt von Wifo-Expertin Margit Schratzenstaller – mit dem Schlachtruf nach steuerlicher Entlastung der Arbeit an, warnt Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

OÖ: Neue Ausgabe von „GLB informiert“

OÖ Eine neue Ausgabe des Infoblattes „GLB informiert“ des Gewerkschaftlichen Linksblocks für Oberösterreich ist jetzt erschienen.

Schwerpunkt der Ausgabe ist die letzte AK-Vollversammlung und die dabei eingebrachten GLB-Resolutionen (Kassenärzte, Sozialpartnerschaft, Beschftigungspflicht). Darüber hinaus gibt es Beiträge zur GLB-Bilanz in der AK 2014-2018 und zur AK-Wahl 2019.

„GLB informiert“ kann als Printversion oder PDF beim GLB-Oberösterreich, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Telefon +43 732 652156, Mail glb@gmx.org bestellt werden.

Mehr für die Mehrheit – Gewerkschaftliche Linke startet in den Wahlkampf

Tirol Am Montag, den 7. Jänner 2019, ist die Gewerkschaftliche Linke (übrigens ein Wahlprojekt bei dem sich auch der GLB-Tirol beteiligt und mit 78 Kandidat*innen die viertgrößte Liste stellt: http://www.glb.at/article.php/20181125131240326) mit einer klaren Botschaft in den Wahlkampf gestartet: “Mehr für die Mehrheit”. “Die Zeit für eine linke Alternative in der AK ist reif. Es braucht eine Linke, die ganz klar Verbesserungen für Arbeitnehmer*innen erwirkt und für mehr Lohn und mehr Zeit kämpft”, so Spitzenkandidatin Evi Kofler.

AKW2019 OÖ: Wahlvorschlag des GLB

OÖ Mit 41 Kandidat_innen tritt der Gewerkschaftliche Linksblock bei der Arbeiterkammerwahl vom 19.3. bis 1.4.2019 in Oberösterreich an:

Wie funktioniert die Arbeiterkammerwahl?

Arbeiterkammer Bei der alle fünf Jahre stattfindenden Arbeiterkammerwahl wird in jedem der neun Bundesländer eine Vollversammlung gewählt. Diese hat im Burgenland 50, in Kärnten, Salzburg, Tirol und Vorarlberg 70, in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark 110 und in Wien 180 Mitglieder.