GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Steuerreform reparieren, Pendler entlasten

Steiermark Die Mängel der Steuerreform beschäftigten die steirische AK-Vollversammlung am 23. Juni 2016. Arbeiterkammerrätin Hilde Tragler (GLB-KPÖ), selbst Pendlerin, brachte einen Antrag zur Änderung des Pendlerpauschales ein.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

GLB trauert um Kollegin Gabi Nadeje

WienUns erreichte die Mitteilung, dass unsere Kollegin Gabi Nadeje vor einigen Tagen völlig unerwartet von uns gegangen ist. Sie war unter anderem auch für den Gewerkschaftlichen Linksblock aktiv und hat sich als Betriebsrätin der KPÖ mit großem Engagement für die Interessen der Beschäftigten eingesetzt.

Unser Mitgefühl gilt ihren Hinterbliebenen, im Besonderen ihrem Ehepartner Karl. Wir werden Gabi Nadeje unser ehrendes Angedenken bewahren!

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

OÖ: Neue Ausgabe von „GLB informiert“

OÖEine neue Ausgabe des Infoblattes „GLB informiert“ des Gewerkschaftlichen Linksblocks für Oberösterreich ist jetzt erschienen.

Wie immer berichtet das Infoblatt über die Aktivitäten des GLB bei der letzten AK-Vollversammlung und andere aktuelle Themen.

„GLB informiert“ kann als Printversion oder PDF beim GLB-Oberösterreich, Melicharstraße 8, 4020 Linz, Telefon +43 732 652156, Mail glb@gmx.org bestellt werden.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

GLB solidarisch mit kämpfenden Beschäftigten in Tschechien

InternationalDer Gewerkschaftliche Linksblock erklärt sich solidarisch mit den um höhere Löhne kämpfenden Beschäftigten einer Autofabrik in der Nähe der Stadt Kolin, in der Autos der Marken Peugeot und Citroen hergestellt werden. In der Grußbotschaft an die zuständige Gewerkschaft heißt es unter anderem: "Wir unterstützen alle von euch ergriffenen Maßnahmen bis hin zum Streik zur Durchsetzung eurer berechtigten Forderungen."

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Schuhe „Made in Europe“ – zu Hungerlöhnen

InternationalArbeiterInnen der Schuhindustrie in Mittel- und Südosteuropa verdienen oft weniger als in China, so das Ergebnis der heute veröffentlichten Studie der Clean Clothes Kampagne „Labour on a Shoestring“, die in Kooperation mit GLOBAL 2000 im Rahmen der internationalen Initiative „Change your Shoes“ erscheint. Ergänzt wird der Bericht durch eine Bewertung von 29 Schuhunternehmen, darunter sieben österreichische Marken u.a. Richter, Paul Green und Think! mit der Bilanz, dass Unternehmen sich bisher zu wenig darum kümmern, unter welchen Bedingungen ihre Schuhe produziert werden.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Obergrenzen sind vorauseilender Gehorsam gegen rechte Hetze

NewsTraditionell wird heute am Weltflüchtlingstag das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (United Nations High Commissioner for Refugees – UNHCR) die aktuellen Weltflüchtlingszahlen veröffentlichen. Ein weiterer Negativrekord ist zu erwarten, doch in der Debatte um Zahlen und Kontingente darf der einzelne Mensch und seine persönliche Geschichte nicht aus den Augen verloren werden.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

GLB: Flüchtlings-Resolution

PositionenDer Bevölkerungsanteil in Österreich von Menschen mit sogenanntem „Migrationshintergrund“ beträgt derzeit etwa 20%. Jene Flüchtlinge, die im Vorjahr nach Österreich gekommen sind, erhöhten diesen Anteil um 1%. Nach dem Willen der Regierung soll die Erhöhung in den nächsten Jahren mit 1,5% gedeckelt werden.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Rigorose Maßnahmen gegen Steuerschuldner notwendig

News„Als Affront gegen die Lohnabhängigen, die mit der Lohnsteuer und der Mehrwertsteuer den Löwenanteil des Steueraufkommens leisten“, bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), das Ausmaß der Steuerrückstände von Unternehmen und Selbständigen.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Der GLB betont die Dringlichkeit der 30-Stundenwoche

NewsWenn Christian Knill, Boss des Fachverbandes der Maschinen-, Metallwaren- und Gießereiindustrie (FMMGI) eine Vereinbarung als „ein Beispiel gelebter Sozialpartnerschaft“ bejubelt, kann sie kaum gut für die Beschäftigten sein, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) zu dem jetzt mit den Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp vereinbarten Zeitkontenmodell.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Pühringer-Vorstoß zielt auf Entmachtung von ÖGB und AK

NewsDer Vorstoß des oberösterreichischen LH Josef Pühringer (ÖVP), dass die Sozialpartnerschaft „heutzutage“ auf die „betriebliche Ebene heruntergebrochen“ werden müsste, zielt vor allem auf die Schwächung von Gewerkschaften und Arbeiterkammern, stellt Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) fest.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Rezepte gegen Auswirkungen von Industrie 4.0 notwendig

NewsNicht zum ersten Mal wird mit der Abstempelung als „Maschinensteuer“ die Notwendigkeit einer Wertschöpfungsabgabe von den Kapitalvertretungen wie WKO und Industriellenvereinigung und deren politischen Satrapen torpediert, stellt Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) zur aktuellen Debatte fest. Ähnlich wurde bekanntlich bereits Anfang der 1980er Jahre die visionäre Idee des damaligen Sozialministers Alfred Dallinger (SPÖ) durch mediale Verteufelung als „Maschinensteuer“, „Experimentierfeld für linke Steuerideen“, „Vertreibungssteuer“ und „Unfug“ zu Fall gebracht.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Schoko-Check zum Tag gegen Kinderarbeit

InternationalAm 12. Juni 2016 findet der internationale Aktionstag gegen Kinderarbeit statt. Südwind und GLOBAL 2000 appellieren an Supermärkte, ihre Eigenmarken-Schokoladen auf Bio und FAIRTRADE umzustellen, um die Ausbeutung von Kindern auf Kakaoplantagen einzudämmen. Als Orientierungshilfe für KonsumentInnen bieten GLOBAL 2000 und Südwind einen Schokoladen-Check, der Eigenmarken-Schokoladen nach ihrer ökologischen und sozialen Qualität mit einem Ampelsystem bewertet.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

GLB unterstützt Kampfmassnahmen der Postgewerkschaft

NewsDer Gewerkschaftliche Linksblock in der GPF begrüßt die vorsorglich vom Vorstand der Postgewerkschaft beschlossenen Kampfmassnahmen. Die schon bis an die Grenzen des Erträglichen gehende Auslastung des Personals, gepaart mit ständigem Personalabbau, stellt die Belegschaft vor immer größere Probleme. Die vom Management erklärte Nulllohnrunde stößt bei der Belegschaft auf Ablehnung.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Billige Bananen machen krank

International Der günstige Preis und die ganzjäh- rige Verfügbarkeit machen die Banane zur beliebtesten Südfrucht der Österreich- erInnen. Ob als Bananensplit oder -milch, jede/r Öster- reicherIn konsumiert rund zwölf Kilogramm Bananen im Jahr. Jede dritte dieser Bananen kommt aus Ecuador.

(mehr)

Artikel an einen Freund schicken Druckfähige Version anzeigen

Teilprivatisierte Post AG offiziell als „Schwarzes Schaf“ geoutet

NewsDie Notwendigkeit starker Arbeiterkammern und Gewerkschaften einerseits, aber auch die Fragwürdigkeit der Sozialpartnerschaft zeigt das jetzt von der oö Arbeiterkammer vorgelegte „Schwarzbuch Arbeitswelt“ auf, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)