Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Debatte über Privatisierung

GPF Robert Hobek über den Postgewerkschaftstag 2015

Die Arbeit: Du warst Delegierter des vor kurzem stattgefundenen Kongresses der Postgewerkschaft (GPF). Was war Dein Eindruck? Welche Themen wurden dort diskutiert?

Die Folgen des Börseganges

GPF Ein Interview mit Robert Hobek über die Situation der Post

Arbeit: Lieber Robert, als Vorsitzender der Personalvertretung am Postamt Wien-Liesing kannst du uns ja einiges über die Arbeitsverhältnisse bei der Post erzählen:

Gewerkschaftswahlen Post

GPF Rund 71 Prozent der 49.273 Wahlberechtigten der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) haben bei den Gewerkschaftswahlen vom 7. bis 9. Oktober 2014 ihre Stimmen abgegeben.

Fit wie ein Turnschuh?

GPF „Du bist fit wie ein Turnschuh? Du arbeitest gern im Freien?“ – mit diesen Fragen sucht die Post AG wieder „Sommerjobber“ für die Zustellung. Von 6 bis 14 Uhr dürfen dann Aushilfskräfte bei der Zustellung der Post arbeiten und dabei gleich lernen, dass es im Kapitalismus nicht möglich ist, mit Arbeit reich zu werden.

Hilfe für Postgewerkschafter in Not

GPF Helmut Köstinger, sozialdemokratischer Vorsitzender der Postgewerkschaft aus der Steiermark, nimmt offenbar Anleihen vom ehemaligen steirischen KP-Landtagsabgeordneten Ernest Kaltenegger bzw. den öffentlichen Mandataren der KPÖ-Steiermark.

Weltmeister im Dampfablassen

GPF „Kein Gewerkschafter drohte in den vergangenen Jahren so oft mit Streik wie Postgewerkschaftschef Gerhard Fritz. Nun tritt er ab“ kommentierte höhnisch die großbürgerliche „Presse“.

„Ob es nun um den Ersatz von unrentablen Postämtern durch Post-Partner, Personalkürzungen oder den Post-Börsegang ging: Fritz drohte sofort mit Streiks. Dass es schlussendlich meist beim Säbelrasseln blieb, wird von Weggefährten und Verhandlungsgegnern als „taktische Schachzüge“ und dem „Bedienen von Klischees“ gewertet“ so das Sprachrohr des Kapitals.

Ständige Verunsicherung

GPF Neben Lohndumping und Sozialabbau, ständiger Rationalisierung und der Drohung, Arbeitsplätze zu vernichten gehört die permanente Umstrukturierung als ständige und gezielte Verunsicherung seit Jahren zum Standardrezept der Unternehmen. „Die Arbeit“ sprach darüber mit Robert Hobek, Personalvertreter bei der Post AG und GLB-Arbeiterkammerrat in Wien:

GLB lehnt Postmarktgesetz ab

GPF Am Mittwoch ist im Nationalrat die Abstimmung über das Postmarktgesetz geplant und damit die weitere Demontage der österreichischen Post. Das im Sommer von über 140.000 Menschen unterzeichnete Volksbegehren „Stopp dem Postraub“, welches mit einer Novellierung des Gesetzes die Fixierung von mindestens 1.300 durch die Post AG zu führenden Postfilialen forderte, wird damit einfach ignoriert.